Arbeitssicherheit

Gütesiegel „Sicher mit System“ für Deuna Zement

Kein Stillstand im Arbeitsschutz

Erstmalig im Juli 2009 hatte das Werk Deuna sein Arbeitsschutzmanagementsystem zertifizieren lassen. In diesem Jahr wurde das Werk bereits zum vierten Mal mit dem Gütesiegel „Sicher mit System“ ausgezeichnet.

„Unser Ziel ist es, uns Jahr für Jahr zu verbessern“, so Christian Voigt, Fachkraft für Arbeitssicherheit. Das Management investiert überdurchschnittlich viel, um dieses Ziel zu erreichen. So werden zahlreiche Aus- und Fortbildungsmaßnahmen für die rund 200 Mitarbeiter des Werks durchgeführt. Auch durch die Anschaffung von sicheren Arbeitsmitteln wird die Arbeitssicherheit im Unternehmen stetig verbessert. Mindestens einmal im Jahr werden zudem Gesundheitstage durchgeführt.

Mitarbeiter einbeziehen

Bei internen Wettbewerben können die Mitarbeiter ihre Ideen zur Verbesserung des Arbeitsschutzes einreichen. Mit einigen Ideen nahm man sogar am Förderpreis der BG RCI teil.

Besonderes Engagement zeigt Deuna Zement bei der Ausbildung von jungen Menschen. Am Standort befindet sich ein Ausbildungszentrum. Dort werden Jugendliche in den Berufen Elektroniker und Industriemechaniker ausgebildet. Bereits zwei Mal hat das Werk erfolgreich am Azubi-Wettbewerb der BG RCI teilgenommen.

Peter Graap, Auditor der BG RCI, überzeugte sich von dem großen Engagement im Arbeits- und Gesundheitsschutz des Managements und der Beschäftigten von Deuna Zement, sodass dem Werk bereits zum vierten Mal das Gütesiegel „Sicher mit System“ verliehen werden konnte.

Mehr als 40 Jahre Tradition

Das Zementwerk Deuna ist eines von acht Zementwerken von Dyckerhoff in Deutschland und liegt im Landkreis Eichsfeld in Nordthüringen. Das Werk wurde 1975 in Betrieb genommen und ist seitdem Produzent von Zement für Fertigteilwerke. Die in Deuna eingesetzten Rohstoffe und modernen Herstellungsverfahren ermöglichen die Produktion eines breit gefächerten Sortenspektrums. Normzemente, die zum Teil allgemeine bauaufsichtliche Zulassungen für Sonderanwendungen besitzen, werden ergänzt durch Spezialprodukte für den Straßenbau, für Hohlraumverfüllungen und für andere Sonderanwendungen.

Übergabe der Gütesiegelurkunde im Zementwerk Deuna. Von links nach rechts: Petra Begander (Aufsichtsperson BG RCI), Gerhard Weilandt (Geschäftsführer Deuna Zement), Christian Voigt (Fachkraft für Arbeitssicherheit Deuna Zement).
Übergabe der Gütesiegelurkunde im Zementwerk Deuna. Von links nach rechts: Petra Begander (Aufsichtsperson BG RCI), Gerhard Weilandt (Geschäftsführer Deuna Zement), Christian Voigt (Fachkraft für Arbeitssicherheit Deuna Zement).
 
Weitere Informationen