Industrienachrichten

40. Internationales EITI-Board Meeting in Berlin

Rohstoffsektor soll transparenter werden

Mehr als 150 internationale Entscheidungsträger/innen aus Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft trafen sich am 28. Juni im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie anlässlich des 40. Internationalen Board-Meetings der Extractive Industries Transparency Initiative (EITI).

EITI ist eine freiwillige globale Initiative für Finanztransparenz und Rechenschaftspflicht im Rohstoffsektor mit dem Ziel, Informationen und Daten über den Rohstoffsektor des jeweiligen Mitgliedslandes zu generieren, die Basis für einen öffentlichen Dialog über die Einnahmen und ihre Verwendung bilden. Deutschland ist seit 2016 EITI-Mitgliedsland und hat seinen ersten D-EITI Bericht im August 2017 veröffentlicht. Für 2019 ist die Validierung der deutschen Mitgliedschaft vorgesehen. Der Sonderbeauftragte der Bundesregierung für die Umsetzung der D-EITI und Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie Oliver Wittke: „Deutschland will als EITI-Mitglied im Schulterschluss mit mittlerweile über 50 anderen EITI-Ländern einen aktiven Beitrag dazu leisten, EITI als globalen Standard zu etablieren. Für ein Hochtechnologieland wie Deutschland, das in hohem Maße von Rohstoff-

importen abhängig ist, ist Transparenz und Rechenschaftspflicht im globalen Rohstoffsektor von herausragender Bedeutung. Wir freuen uns deshalb, dass unser Beitritt Schule macht und Signalwirkung auf andere OECD- beziehungsweise EU-Länder hat.“

Korruptionsbekämpfung im Fokus

Im EITI-Board-Treffen, das ganz im Zeichen der globalen Korruptionsbekämpfung stand, werden wichtige Entscheidungen zur Weiterentwicklung des EITI-Standards, zur Mitgliedschaft einer Reihe von EITI-Ländern sowie zur inhaltlichen Schwerpunktsetzung der EITI-Weltkonferenz 2019 getroffen. Zahlreiche Side Meetings des internationalen EITI-Sekretariats, der Zivilgesellschaft, des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung sowie des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie rundeten das Programm des insgesamt dreitägigen Treffens ab.

Teilnehmer bei einer Konferenz
Deutschland war erstmals Gastgeber des Internationalen EITI-Board Meetings.
 
Weitere Informationen